geschichte
was wir glauben
sonntagsversammlung
so finden sie uns
geschichte

Wenn in Österreich eine neue Gemeinde gegründet wird, klingt das für viele ungewöhnlich. Dabei war es in Perg genau das: Einsätze der Missionsgesellschaft Operation Mobilisation gemeinsam mit der Volksmission Linz im Unteren Mühlviertel hatten zur Folge, dass sich Menschen regelmäßig zum Bibellesen trafen und irgendwann ein intensiveres Miteinander suchten. Man traf sich zuerst in Schwertberg, später in Perg, wo es 1990 zur offiziellen Gründung der Gemeinde kam.

Man musste sich anfangs immer wieder den Vorwurf gefallen lassen, eine Sekte zu sein. Begegnungen und Nachbarschaftshilfe z.B. bei den schweren Überschwemmungen im Sommer 2002 haben die Beziehungen verbessert und weitgehend die Vorurteile entkräftet.
Seit ihrer Gründung hat dieGemeinde immer wieder Gottes Treue und Fürsorge erlebt.  "Damals waren sie noch ein kleines Häufchen, gar wenige und nur Gäste im Lande. Doch keinem erlaubte der Herr, sie zu bedrücken." Diese Worte aus Psalm 105 verstanden die Verantwortlichen beim Aufbau der Gemeinde immer wieder als einen konkreten Zuspruch. Derzeit besuchen rund 40 Personen die Sonntagsversammlungen. Mittwochabends findet vierzehntägig ein Bibelkreis statt.

Beziehungen sind für die Gemeinde ein Schlüsselwort. Viel Wert wird auf sogenannte „Zweierschaften“ gelegt. Man steht sich mit Rat und Tat zur Seite, wenn es z.B. Probleme in der Familie oder sonst wo gibt. Gemeinsame Freizeitgestaltung wie Sport oder Ausflüge stehen auch auf dem Programm.
Die Christliche Gemeinde Perg möchte nicht nur eine Glaubensgemeinschaft sein, sondern man möchte das Leben miteinander teilen. Noch viele Menschen sollen das Evangelium von Jesus Christus begreifen, damit sie ihr Leben auf den Grundlagen der Bibel gestalten können.